1. Mannschaft
Sonntag, 12.05.2024 19:29 Uhr | Axel Schulten

Unnötige ETB-Niederlage zum Ende der englischen Woche

ETB Schwarz-Weiß Essen – SC St. Tönis 11/20 2:3 (1:2)

Foto: Frank Siebers

Der ETB Schwarz-Weiß Essen konnte seine Heimspiel-Trilogie der letzten Woche in der Oberliga Niederrhein nicht vergolden: Nach Siegen gegen Hamborn 07 und den KFC Uerdingen traf das Team von ETB-Coach Damian Apfeld heute auf den SC St. Tönis 11/20 und musste eine 2:3-Heimniederlage hinnehmen. Die Schwarz-Weißen bleiben auf dem siebten Tabellenplatz und können jetzt erst einmal etwas durchatmen, denn die nächste Partie findet erst in anderthalb Wochen statt. Der ETB absolviert dann am heimischen Uhlenkrug sein Nachholspiel gegen den FC Büderich 02 (Mittwoch, den 22. Mai, um 19.30 Uhr).

Keine zehn Minuten waren im Stadion Uhlenkrug – powered by Helmut Reiter GmbH – gespielt, als die Schwarz-Weißen bereits einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen mussten. SC-Spieler Julian Suaterna hatte von der Strafraumgrenze einfach mal volley abgezogen und der Ball landete unhaltbar im rechten Eck (10.). In der 35. Spielminute gingen die Gäste dann bereits mit 2:0 in Führung: Bei einer Flanke von der linken Seite kam ETB-Keeper Michele Cordi zu spät aus seinem Kasten und Dario Gerling konnte ihn problemlos überköpfen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnten die „Schwatten“ dann aber noch auf 1:2 verkürzen. Nach einer Linksflanke von Kamil Poznanski war ETB-Stürmer „Memo“ Kesim am langen Pfosten mit dem Kopf zur Stelle und traf aus vier Metern in die rechte Ecke (45. +3).

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Schwarz-Weißen das Heft noch fester in die Hand und hätten in der 51. Minute fast zum 2:2 getroffen. Eine gute Direktabnahme von Samuel Addai aus elf Metern konnte SC-Torhüter Felix Burdzik aber stark parieren. Nach einer guten Stunde war es dann aber soweit und die Gastgeber trafen zum Ausgleich in die Maschen: Mohamed Cissé konnte mit einem guten Flachschuss aus 15 Metern in die linke Ecke das 2:2 für sein Team erzielen (63.). In der 76. Spielminute hatten die ETB-Anhänger bereits den Torschrei auf den Lippen, aber ein Volleyschuss von „Memo“ Kesim aus vier Metern – nach guter Flanke von Mehmet Dalyanoglu – flog um Millimeter über die Querlatte. Wie Effektivität funktioniert, zeigte dann St. Tönis vier Minten vor dem Spielende, als sie mit ihrem dritten Torschuss am heutigen Tage auch den dritten Treffer erzielen konnten. Julian Suaterna war erneut erfolgreich und traf mit einem Flachschuss aus 19 Metern in die rechte Torecke zum 2:3-Endstand (86.).

Trainerstimmen:

Bekim Kastrati (SC St. Tönis): „Es ist immer etwas Besonderes hier im Uhlenkrug-Stadion zu spielen. Es ist eine tolle Atmosphäre, auch wenn nicht so viele Zuschauer da sind. Wir waren in der Tabelle eigentlich schon vor dem Spiel durch, aber zur Sicherheit sollten wir noch einen oder besser drei Punkte holen. Wir haben heute relativ gute 35 Minuten gespielt, waren danach aber nicht mehr so fokussiert, war mein Eindruck. Der ETB ist dann stärker geworden und hat verdient den 1:2-Anschlusstreffer erzielt. In der zweiten Halbzeit hat der ETB dann das komplette Spiel gemacht. Wir haben versucht zu verteidigen und nach vorne ging bei uns gar nichts mehr. Am Ende haben wir Glück, dass wir das 3:2 machen. Ein Unentschieden wäre auf jeden Fall gerechter gewesen. Wir freuen uns, dass wir jetzt den Klassenerhalt safe haben.“

Damian Apfeld (ETB SW Essen): „Die englische Woche fing sehr gut für uns an und hört beschissen für uns auf. Das muss ich leider in dieser Deutlichkeit sagen. Die erste Halbzeit ging auch schon klar an uns. Wir haben den Ton angegeben und es lief eigentlich so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir hatten drei bis vier gute Chancen, haben es aber nicht geschafft, daraus Tore zu erzielen. Was wir aber geschafft haben, ist eine sensationelle Statistik aufzustellen: Der Gegner schießt dreimal aufs Tor und erzielt drei Tore. Das ist schon schlecht. Nach dem 2:2 habe ich wirklich ganz fest an unseren Sieg geglaubt. Dass dann am Ende ein 2:3 auf der Anzeigentafel steht, damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, auch weil wir am Drücker waren. Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird und uns die 98 Minuten vom Mittwoch noch in den Beinen stecken. Uns sollte ein wenig heute die Euphorie durch dieses Spiel tragen. Die Jungs haben kein schlechtes Spiel gemacht und haben sich in beiden Halbzeiten gute Chancen herausgespielt. Leider konnten wir das aber nicht in drei Punkte ummünzen. Das ist sehr ärgerlich, weil wir die englische Woche mit neun Punkten abschließen wollten.“

ETB SW Essen: Cordi – Dalyanoglu (82. Leinweber), Lach, Corovic (75. Gusic), Poznanski (89. Weihmann) – Shavershyan, Zimmerling – Cissé, Bosnjak (70. Williams), Addai – Kesim

SC St. Tönis: Burdzik – Pohlig, Stiels, Withofs, Nakano – Tchanas (67. Heffungs), Lufarenko, Krajac (78. Baydar), Suaterna (87. Kaiser) – Knops (60. Galic), Gerling (53. Kamo)

Schiedsrichter: Okan Uyma

Tore: 0:1 Suaterna (10.), 0:2 Gerling (35.), 1:2 Kesim (45. +3), 2:2 Cissé (63.), 2:3 Suaterna (86.)

Zuschauer: 265

Gelb-Rote Karten: -

Rote Karten: -

Besondere Vorkommnisse: -

Fotos: Frank Siebers (herzlichen Dank!)

(AS)

Präsentiert von unserem Trikot- und Hauptsponsor Gothaer Becker & Brencher und unseren Premium-Sponsoren Mallorca Dreamcatcher, Stadtwerke Essen AG, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH, Bolte & Wollert GmbH, Derpart Gemar Reisebüro, MTM Ruhrzinn GmbH, Döbbe Bäckereien und Interliving Rehmann.