In losen Abständen möchten wir Euch unsere Unterstützer näher vorstellen. In der heutigen Folge stellen wir Euch die hausCARD IMMOBILIEN vor.

Carsten Zimmermann im Gespräch mit Reinhard Hochkirchen (hausCARD IMMOBILIEN), der sich auch ehrenamtlich sehr stark bei unserem ETB engagiert.

Frage 1: Reinhard, seit wann seid ihr mit dem Unternehmen hausCARD IMMOBILIEN Sponsor beim ETB Schwarz-Weiß Essen?

Reinhard Hochkirchen: Seit Beginn der Saison 2022/23. Ich bin seit Juni 2022 Mitglied im Marketing-Team und da war es selbstverständlich das Unternehmen, für welches ich seit vielen Jahren tätig bin, als Sponsoring-Partner zu gewinnen.

Frage 2: Und warum seid Ihr gerade beim ETB Sponsor geworden?

Reinhard Hochkirchen: Die hausCARD IMMOBILIEN hat ihren Sitz im Essener Südviertel. Da liegt es nahe, dass wir uns am Uhlenkrug beim ETB engagieren und die seit vier Jahren vorhandene Aufbruchstimmung mit Überzeugung unterstützen. Es liegt auch daran, dass ich seit Kindheit einen engen Bezug zum ETB habe. Mein Vater hat mich Ende der 60er Jahre – da war der Pokalsieg gerade 10 Jahre her – zum Uhlenkrug mitgenommen. Ab da war ich Fan,  bin in den 70er Jahren  regelmäßig mit großer ETB-Fahne stolz vom Riesweg zum Uhlenkrug gelaufen – der ETB spielte damals vor tausenden von Zuschauern gegen u.a. RWE, Bochum, BVB, Düsseldorf, Leverkusen und St.Pauli!  In den 80er Jahren, als ich beim Arbeiter Samariter Bund den Dienst als Sanitäter gemacht habe, war auch jedes Heimspiel für mich Pflicht, zum Glück haben sich damals nicht allzu viele Spieler verletzt. So richtig angedockt bin ich später erst wieder  2017 als Axel Lechtken das Projekt „Regio2go“ gestartet hat. Damals fehlten aber einfach die Strukturen um das Projekt wie von ihm erhofft umzusetzen. Als Ende 2019 der Wechsel im Vorstand erfolgte bin ich – beeindruckt und motiviert durch den neuen Wind, der am Uhlenkrug herrschte – Mitte 2022 Mitglied des Marketing-Teams und 2023 Mitglied im Wirtschaftsbeirat geworden. Nach dem Tode von Rolf Landes Ende 2022 habe ich auch die redaktionelle Mitverantwortung für das Stadionmagazin.

Frage 3: Wie sind denn Eure bisherigen Erfahrungen als Sponsor beim ETB?

Reinhard Hochkirchen: Sehr positiv. Wir sind als Sponsor Teil einer durchaus großen Gemeinschaft von insbesondere Mittelständlern. Bei den letzten Sponsorentreffen – beim ETUF und bei der Helmut Reiter GmbH – waren insgesamt jeweils knapp 100 Teilnehmer. Eine starke Gemeinschaft. Es entsteht ein wirkliches Netzwerk. Und wir werden als Sponsoren beim ETB auch wahrgenommen.

Frage 4: Gibt es denn noch etwas, was ihr als Sponsor dem Verein wünscht?

Reinhard Hochkirchen: Natürlich eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen, die anstehen und den Aufstieg in eine höhere Liga! Dies muss das Ziel sein und auch gelingen. Das Dreieck „Finanzen“, „Sport“ und „öffentliche Wahrnehmung“ sollte basierend auf einer effektiven Infrastruktur ständig ausgebaut werden. Dann hat der ETB alle Chancen 2025 im Jubiläumsjahr der Fußballabteilung richtig durchzustarten.

Frage 5: Kannst Du bitte das Unternehmen und Dich als Person vorstellen?

Reinhard Hochkirchen: Die hausCARD IMMOBILIEN mit Sitz in Essen wird von Jürgen Peter Kleinert als Inhaber seit 2007 geführt. Er bringt die Erfahrung von über 25 Jahren Managementerfahrung im Bankenwesen ein. Wir verstehen uns als Immobilienspezialist auf den verschiedenen Themenfeldern der Immobilienwirtschaft. Arbeitsschwerpunkte sind u.a. die Weitergabe von Immobilien durch Generationswechsel und die Vermietung bzw. der Verkauf von Gewerbeimmobilien. Wir setzen uns für lebendige Stadtteile ein. Da haben auch Hauseigentümer eine besondere Verantwortung.

Der Satz, den ich vor sieben Jahren zu Beginn meiner Tätigkeit von Jürgen Peter Kleinert hörte, war: „Wir sind ein Schnellboot und kein Tanker.“ Das ist unser Selbstverständnis!

Ich bin gebürtiger und überzeugter Essener, Jahrgang 1958 – ein guter Jahrgang.  Mein Motto ist: Die besten Jahre kommen noch. Zu meinen Hobbies zählen Politik und Zeitgeschichte,  Fußball, Reisen und die Natur. Meine Heimat ist Essen und der Essener Süden. Ich bin ein optimistischer Mensch und das ist eine grundsätzliche Lebenseinstellung. Von der Ausbildung bin ich Studienassessor. Ich war später viele Jahre – von 1989 bis 1995 – beim Initiativkreis Ruhrgebiet der deutschen Wirtschaft und habe den Strukturwandel in der Region auch durch einige Projekte der EU und als Vertriebsleiter für verschiedene Unternehmen begleitet. Ich freue mich, für die Region in vielfältiger Weise etwas bewegen zu können.

Frage 6: Unsere Oberligamannschaft steht derzeit auf Platz neun in der Tabelle. Was sagst Du zu dem bisherigen sportlichen Verlauf der Saison und wo siehst Du unser Team am Saisonende?

Reinhard Hochkirchen: Wir waren durch die letzte Saison schon etwas „verwöhnt“. Daran konnte leider nicht angeknüpft werden. Spielerabgänge sind eben nicht so leicht zu kompensieren. Die aktuelle Saison ist ein Übergang und wir hoffen auf einen Tabellenplatz im oberen Drittel

Frage 7: Möchtest Du abschließend noch etwas sagen?

Reinhard Hochkirchen: Unser ETB ist großartig! Lasst uns gemeinsam noch mehr Aufmerksamkeit erzeugen. Bei den Unternehmen, aber auch bei den Bürgern insgesamt. Im Mittelpunkt sollte die Frage stehen: Wo wollen wir als Verein in einem, drei, fünf Jahren sein? In allen Bereichen! Wir wünschen den Verantwortlichen im Vorstand, im Marketing-Team und auch im Wirtschaftsbeirat viel Erfolg! Und der Mannschaft und dem Trainerteam natürlich auch!

Vielen Dank für das Gespräch und Deine Zeit, Reinhard!

Bildunterschrift: Reinhard Hochkirchen (links), Carsten Zimmermann (links).

Präsentiert von hausCARD IMMOBILIEN