1. FC Kleve 63/03 – ETB Schwarz-Weiß Essen 0:2 (0:0)

Der ETB Schwarz-Weiß Essen hat es erneut getan: Dem 1:0-Pokalerfolg im September ließen die Schwarz-Weißen heute einen 2:0-Sieg im Meisterschaftsspiel der Oberliga Niederrhein beim 1. FC Kleve folgen. Die Mannschaft von ETB-Coach Damian Apfeld folgte der Aufforderung seines Trainers, und holte nach dem Dreier gegen Homberg den zweiten Sieg in Folge. Trotz des erneuten Erfolges bleiben die Schwarz-Weißen auf dem neunten Tabellenplatz. Bereits am kommenden Freitag ist das Team vom Uhlenkrug wieder gefordert, wenn um 19.30 Uhr das letzte Spiel des Jahres beim SV 19 Straelen auf dem Programm steht.

Der ETB begann nicht schlecht in Kleve und hatte in der 6. Spielminute bereits eine gute Torchance: Guiliano Zimmerling hatte Samuel Addai bedient, doch dessen Flachschuss aus 17 Metern ging nur gegen den linken Außenpfosten. Danach tat sich lange nichts auf beiden Seiten. Erst kurz vor der Halbzeitpause wurde es dann mal wieder gefährlich: ETB-Mittelfeldregisseur Guiliano Zimmerling versuchte es mal aus 20 Metern, aber sein Schuss in die rechte Ecke wurde eine sichere Beute von FC-Keeper Ahmet Taner (44.).

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Schwarz-Weißen dann das Heft in die Hand. Hinten standen sie sehr sicher und vorne erspielten sie sich diverse Großchancen. In der 55. Minute hatten die mitgereisten ETB-Anhänger bereits den Torschrei auf den Lippen: Niko Bosnjak hatte aus sieben Metern abgezogen, aber sein strammer Schuss sprang von der Unterkante der Latte auf die Torlinie und von dort erneut gegen die Latte, ehe er ins Spielfeld zurücksprang. 17 Minuten später fiel dann aber die verdiente 1:0-Führung für die Essener: Nach einem genauen Zuspiel von ETB-Goalgetter „Memo“ Kesim konnte Samuel Addai in den Klever Strafraum ziehen und knallte das runde Leder dann aus 14 Metern unhaltbar unter die Latte (72.). Drei Zeigerumdrehungen später hatte „Samu“ Addai die Vorentscheidung auf dem Fuß, als er nach einem Konter dann aber aus sieben Metern knapp links am Gehäuse vorbeischoss (75.). In der 78. Spielminute scheiterte dann der starke Almedin Gusic mit einem Drehschuss aus fünf Metern an Ahmet Taner, der den Ball mit einem Wahnsinnsreflex noch entschärfen konnte. Kurz vor Schluss war aber auch er machtlos, als Guiliano Zimmerling den 2:0-Endstand für die Schwarz-Weißen markieren konnte: Bei einem Konter lief Samu Addai über das halbe Spielfeld und bediente dann vorbildlich Guiliano Zimmerling, der aus neun Metern mit einem Flachschuss unhaltbar in die linke Ecke traf (87.).

Trainerstimme:

Damian Apfeld (ETB SW Essen): „Genauso rund wie das Ergebnis am Ende, habe ich heute auch die Leistung meiner Mannschaft gesehen. Wir haben heute ein sehr gutes und auch reifes Spiel gemacht, was eigentlich gar nicht unserem Altersdurchschnitt auf dem Platz entspricht. Wir hatten direkt eine Großchance durch Samuel Addai und hätten schon früh in Führung gehen können. Danach haben wir sehr abgeklärt gespielt und haben sehr wenig hinten zugelassen. Wir haben viele Standards herausgeholt und da zähle ich mittlerweile auch unsere Einwürfe mit hinzu. Dadurch gab es immer eine gewisse Gefahr im Strafraum. In der ersten Halbzeit hatte man schon das Gefühl, dass es ein kleines Geduldsspiel wird. So war es dann am Ende auch. Im zweiten Durchgang haben wir dann genauso gut angefangen. Das 1:0 durch Samu war super herausgespielt, aber wir hätten schon vorher mit 1:0 in Führung gehen können, als der Ball von Niko Bosnjak zweimal gegen die Latte sprang. Da hatten wir etwas Pech im Abschluss. Das 2:0 hätte auch schon früher fallen können, wenn wir die Bälle besser abgelegt hätten. So haben wir es dann erst kurz vor Schluss gemacht. Wir haben auswärts zwei Tore erzielt und kein Gegentor kassiert. Es war ein rundes Ergebnis nach einer abgeklärten Leistung. Wir können heute zufrieden und stolz sein.“

1.FC Kleve: Taner – Haal (79. Völkel), Dragovic, Evrard, Bilali – Duyar, Basalo (57. Heynen), Hühner, Scheffler (76. Sasaki), Akcakaya – Rankl (57. Hamanosono)

ETB SW Essen: Valentine – Dalyanoglu, Matten, Lach, Poznanski (77. Sahin) – Gusic, Shavershyan (90. +1 Igbinadolor), – Addai (90. Cissé), Zimmerling (90. Rascho), Bosnjak (84. Weihmann) – Kesim

Schiedsrichter: Cedric Gottschalk

Tore: 0:1 Addai (72.), 0:2 Zimmerling (87.)

Zuschauer: 160

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten:

Besondere Vorkommnisse:

(AS)

Präsentiert von unserem Trikot- und Hauptsponsor Gothaer Becker & Brencher und unseren Premium-Sponsoren Mallorca Dreamcatcher, Stadtwerke Essen AG, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH, Bolte & Wollert GmbH, Derpart Gemar Reisebüro, MTM Ruhrzinn GmbH, Döbbe Bäckereien und Interliving Rehmann.