Am morgigen Freitag absolviert der ETB Schwarz-Weiß Essen sein letztes Spiel in diesem Jahr. Das Team von ETB-Coach Damian Apfeld muss dann zum Rückrundenauftakt in der Oberliga Niederrhein beim starken Regionalligaabsteiger SV 19 Straelen an der holländischen Grenze antreten. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollen die Schwarz-Weißen nach Möglichkeit einen weiteren Dreier aus der Blumenstadt Straelen mit nach Essen bringen, um sich in der Tabelle weiter nach vorne orientieren zu können. Die Partie im Stadion Römerstraße (Römerstr. 49, 47638 Straelen) wird um 19.30 Uhr angepfiffen.

Der SV 19 Straelen stieg im Sommer aus der Regionalliga West ab, der sie drei Jahre lang angehört hatten. Momentan belegt das gutbesetzte Team den dritten Platz in der Oberliga Niederrhein und konnte in dieser Saison bereits 31 Punkte sammeln. Trainiert werden die 19er von Sunay Acar, der die Mannschaft vor dieser Spielzeit übernommen hat. Der 45-jährige Coach ist am Uhlenkrug kein Unbekannter, denn von 2006-2008 spielte er für die Schwarz-Weißen und kam in dieser Zeit auf 52 Einsätze in der damaligen Oberliga Nordrhein (4. Liga) für den ETB.

Im Hinspiel trennten sich beide Teams zum Saisonauftakt mit 1:1 am Uhlenkrug. Die zwischenzeitliche 1:0-Führung der Schwarz-Weißen erzielte ETB-Goalgetter Timur „Memo“ Kesim.

ETB-Trainer Damian Apfeld zum finalen Spiel in diesem Jahr: „In Straelen kommt ordentlich Qualität auf uns zu. Vor der Saison hat man erwartet, dass Straelen sich oben etablieren wird, uns das haben sie als Dritter auch getan. Wir haben in der Hinrunde gegen die ersten sieben in der Tabelle keinen Sieg geholt. Aus unterschiedlichen Gründen ist uns das nicht gelungen. Mal hat uns die Erfahrung gefehlt, mal die Cleverness und in einigen Partien auch das Spielglück. Wir haben jetzt Mitte Dezember, und das ist für uns ein ganz wichtiges Spiel, um gegen einen Topgegner zu sehen, wie weit wir uns entwickelt haben und welchen Reifeprozess wir in den letzten Wochen und Monaten genommen haben. Es wird spannend sein zu sehen, wie wir uns in diesem Spiel verkaufen. Am Ende wollen wir uns – wie alle anderen auch – mit einem Sieg in die Weihnachtspause verabschieden.“

Im Lazarett der Schwarz-Weißen befinden sich Michele Cordi, Fatih Özbayrak, Alex Golz, Arman Corovic, Prince Kimbakidila und Christian Gojani. Dominik Reichardt wird auch nicht dabei sein. Zusätzlich ist der Einsatz von „Memo“ Kesim, Armen Shavershyan, Florian Usein und Niko Bosnjak fraglich.

(AS)

Präsentiert von unserem Trikot- und Hauptsponsor Gothaer Becker & Brencher und unseren Premium-Sponsoren Mallorca Dreamcatcher, Stadtwerke Essen AG, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH, Bolte & Wollert GmbH, Derpart Gemar Reisebüro, MTM Ruhrzinn GmbH, Döbbe Bäckereien und Interliving Rehmann.