ETB Schwarz-Weiß Essen – VfB Homberg 3:1 (1:0 )

Die Schwarz-Weißen hatten nach dem schwachen Spiel in St. Tönis Wiedergutmachung versprochen und die Mannen um ETB-Kapitän Fredi Lach hielten Wort: Nach einer starken und couragierten Mannschaftsleistung – auf dem Ausweichplatz an der Bezirkssportanlage „Am Krausen Bäumchen“ – gewann der ETB Schwarz-Weiß Essen heute sein Nachholspiel gegen den VfB Homberg verdient mit 3:1 (1:0). Durch den Erfolg kletterte die Uhlenkrug-Elf auf den achten Tabellenplatz in der Oberliga Niederrhein. Nächste Woche Sonntag geht es für die „Schwatten“ um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TVD Velbert weiter.

Die Partie begann sehr ausgeglichen, aber in der 19. Spielminute hatten dann die ETB-Anhänger den Torschrei schon auf den Lippen: Nach einem guten Angriff über die linke Seite passte Florian Usein den Ball scharf nach innen, doch den Flachschuss von ETB-Goalgetter „Memo“ Kesim aus sechs Metern konnte VfB-Torhüter Kenneth Christopher Hersey mit einer fantastischen Fußabwehr noch entschärfen. Eine knappe Viertelstunde danach war er aber machtlos, als Almedin Gusic – der heute erstmalig von Beginn an dabei war – mit einem fulminanten Schuss aus 26 Metern zur 1:0-Führung in den linken Winkel traf (33.). Drei Zeigerumdrehungen später wurden dann die Gäste erstmalig gefährlich, als Sakaki Oka plötzlich im ETB-Sechszehner an den Ball kam. Sein Heber aus neun Metern flog dann aber über die Querlatte (36.). In der 42. Minute wären die Schwarz-Weißen fast mit 2:0 in Führung gegangen: Nach guter Vorarbeit von Niko Bosnjak schoss Guiliano Zimmerling aus 15 Metern auf das Homberger Gehäuse, aber Kenneth Christopher Hersey konnte das runde Leder mit einer starken Parade noch gegen die Latte lenken.

Keine vier Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, als der VfB Homberg durch eine Standardsituation zum 1:1 ausgleichen konnte. Nach einem Freistoß von Julian Bode von der rechten Seite war Angreifer Andres Gerardo Gomez Dimas mit dem Kopf zur Stelle und traf unhaltbar in die rechte Torecke (49.). Die Gastgeber ließen sich dadurch aber nicht verunsichern. In der 65. Minute versuchte es ETB-Spielmacher Guiliano Zimmerling mal aus 16 Metern, aber sein Flachschuss ging knapp am linken Pfosten vorbei. 13 Minuten später fiel dann aber das erlösende 2:1 für die „Schwatten“: Nach einem langen Einwurf von Almedin Gusic verlängerte ETB-Youngster Collin Weihmann den Ball im VfB-Strafraum mit dem Hinterkopf und Niko Bosnjak war zur Stelle. Mit einer Direktabnahme bugsierte er das Spielgerät dann unhaltbar in die rechte Ecke (78.). Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 85. Spielminute: Guiliano Zimmerling hatte sich 25 Meter vor dem Homberger Tor den Ball klasse erkämpft, zog dann von der linken Seite in den Sechszehner und traf dann mit einem genauen Schuss aus acht Metern zum vielumjubelten 3:1-Endstand in die rechte Ecke.

Trainerstimme:

Damian Apfeld (ETB SW Essen): „In den ersten Minuten war Homberg etwas spielbestimmender, weil wir uns etwas hinten reinfallen ließen und abwarten wollten. Dann haben wir das Heft in die Hand genommen und hatten neben dem Tor auch sehr gute Chancen durch Memo Kesim und Guiliano Zimmerling, die wir durch außen vorbereiten, aber dann am VfB-Keeper scheitern. Mit einem sehr schönen Tor durch Almedin Gusic gehen wir in Führung und haben gut und konsequent verteidigt. Wir hatten heute auf allen Positionen die Unterstützung von den Nebenleuten, was uns sehr gut getan hat in der Stabilität und dem Defensivverhalten. Es war blöd, dass wir durch eine Standardsituation in der zweiten Halbzeit dann wieder den Ausgleich kassieren. Aber ich muss der Mannschaft ein sehr großes Kompliment aussprechen. Nach der letzten Woche, die beschämend war, haben wir heute nicht aufgesteckt und Haltung bewahrt, was sehr wichtig war. Wir haben dann noch das 2:1 und 3:1 erzielt und am Ende das Spiel verdient gewonnen. Das war heute wirklich eine tolle Mannschaftsleistung. Matchwinner ist heute – und das erwähne ich explizit – Almedin Gusic. Weil es sein erstes Spiel von Beginn an war und das war schon etwas Besonderes, was er abgerufen hat.“

ETB SW Essen: Valentine – Dalyanoglu, Matten, Lach, Usein (31. Poznanski) – Gusic, Shavershyan – Weihmann, Zimmerling (89. Rascho), Bosnjak (90. Sahin) – Kesim (90. Igbinadolor)

VfB Homberg: Hersey – Scheibe, Kogel, Hohmann, Addo – Akhal (88. Fukushima) – Ban Salah (88. Nakamikawa), Ota, Bode (88. Kretschmer), Walker (63. Jaouadi) – Gomez Dimas

Schiedsrichter: Davide Zeisberg

Tore: 1:0 Gusic (33.), 1:1 Gomez Dimas (49.), 2:1 Bosnjak (78.), 3:1 Zimmerling (85.)

Zuschauer: 150

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten:

Besondere Vorkommnisse:

(AS)

Präsentiert von unserem Trikot- und Hauptsponsor Gothaer Becker & Brencher und unseren Premium-Sponsoren Mallorca Dreamcatcher, Stadtwerke Essen AG, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH, Bolte & Wollert GmbH, Derpart Gemar Reisebüro, MTM Ruhrzinn GmbH, Döbbe Bäckereien und Interliving Rehmann.