1. MANNSCHAFT2021-07-06T17:00:58+02:00

1. Mannschaft

Aktuelle Spielberichte, Ergebnisse und mehr

Der Cronenberger SC gastiert am Uhlenkrug

Am Sonntag darf der ETB Schwarz-Weiß zum ersten Mal seit 308 Tagen wieder ein Heimspiel in der Oberliga Niederrhein austragen. Pandemiebedingt sah der Uhlenkrug zuletzt am 25. Oktober 2020 ein Oberligaspiel, in dem die Schwarz-Weißen den FC Kray mit 1:0 bezwangen. Nach dem unglücklichen Auftakt in Schonnebeck möchte die Mannschaft von ETB-Trainer Suat Tokat gegen den Cronenberger SC natürlich einen Sieg landen. Der „Promostore-Talk“ beginnt um 14.40 Uhr. Pressesprecher Axel Schulten begrüßt dann den 1. Vorsitzenden Karl Weiß und ETB-Spieler Paul Voß am Mikrofon. Der Anstoß zur Partie erfolgt um 15 Uhr.

Die Wuppertaler Gäste der Schwarz-Weißen haben sich in den zurückliegenden neun Jahren zu einer Art „Fahrstuhlmannschaft“ in der Oberliga Niederrhein entwickelt. Erstmalig stiegen sie im Sommer 2012 von der Landesliga in die Oberliga auf. Nach nur einer Saison mussten sie aber wieder den Weg nach unten antreten. Nach drei Spielzeiten in der Landesliga kam der SC im Jahr 2016 zurück. Diesmal konnte man sich zwei Jahre in der Oberliga behaupten, ehe der erneute Abstieg hingenommen werden musste. Der Landesliga-Aufenthalt dauerte diesmal aber nur eine Saison, und im Sommer 2019 durfte man schon wieder eine Aufstiegsfeier in Cronenberg ausrichten.

Trainiert wird der Cronenberger SC von Axel Kilz, der die Mannschaft vor der letzten Saison von Ex-Profi Peter Radojewski übernommen hat. Zuvor coachte er einige Jahre die U17 vom Wuppertaler SV. In der abgebrochenen Spielzeit 2020/21 holte Axel Kilz mit seinem Team neun Punkte aus acht Spielen. Zum Saisonauftakt gab es letzte Woche einen 2:0-Sieg gegen Sterkrade-Nord.

„Am Sonntag wird uns sehr wahrscheinlich ein kampfbetontes Spiel erwarten. Cronenberg hat 2:0 gewonnen und unser Ergebnis ist ja bekannt. Wir haben das Schonnebeck-Spiel analysiert und die Fehler angesprochen. Es ist wichtig, dass man so ein Spiel schnell abhakt. Diese Woche haben wir sehr gut trainiert und werden am Sonntag Vollgas und auf Sieg spielen“, gibt sich ETB-Coach Suat Tokat kämpferisch.

Verzichten müssen die Schwarz-Weißen verletzungsbedingt auf Paul Voß und Robin Walter. Zusätzlich fehlen die gesperrten Spieler Hassine Refai und Ismail Remmo.

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 26th, 2021|

Die erste Runde im Niederrheinpokal wurde ausgelost

Die Begegnungen im Niederrheinpokal wurde jetzt ausgelost. In der ersten Runde muss unser Team von Coach Suat Tokat zum Landeligisten SV Hönnepel-Niedermörmter in die Nähe von Kalkar reisen.

Dort gibt es dann ein Wiedersehen mit Ex-ETB-Goalgetter Marvin „Elle“ Ellmann, der drei Jahre lang für den ETB auf Torjagd gegangen ist. Die Partie soll am 22. September stattfinden.

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 26th, 2021|

ETB-Vereinsaktion zum ersten Oberliga-Heimspiel

Am kommenden Sonntag dürfen wir zum ersten Mal seit 308 Tagen wieder ein Heimspiel in der Oberliga Niederrhein austragen. Wir freuen uns sehr auf die Partie gegen den Cronenberger SC und möchten zu diesem Spiel alle unsere Jugendspieler mit ihren Eltern ganz herzlich einladen! Der Anstoß im Stadion Uhlenkrug erfolgt um 15 Uhr.

Unsere erste Mannschaft samt Trainerteam würden sich sehr über Euren Besuch und Eure lautstarke Unterstützung freuen!!!

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 25th, 2021|

Zwei Rote Karten entscheiden das Derby

Spvg Schonnebeck – ETB Schwarz-Weiß Essen 5:0 (2:0)

Am ersten Spieltag der Oberliga Niederrhein gab es heute direkt das Stadtderby zwischen der Spvg Schonnebeck und dem ETB Schwarz-Weiß Essen. Nachdem die Schwarz-Weißen bereits in der ersten Halbzeit zwei Rote Karten gesehen hatten, war es nach dem Seitenwechsel eine klare Angelegenheit für die Gastgeber, die am Ende deutlich mit 5:0 (2:0) das Derby vor 723 Zuschauern für sich entscheiden konnten.

Die ersten zehn Minuten gestalteten sich am Schetters Busch sehr ausgeglichen, ehe die Partie eine entscheidende Richtungsänderung nahm. Nach einer vermeintlichen Abseitsstellung wartete der ETB auf den Freistoßpfiff, doch Schiedsrichter Sven Schreiber entschied auf Elfmeter für Schonnebeck und zeigte zu allem Überfluss auch noch ETB-Abwehrspieler Hassine Refai die Rote Karte, weil er seinen Gegenspieler im Strafraum gefoult haben soll. Den Strafstoß von Patrick Dertwinkel konnte Keeper Stefan Jaschin gut parieren, aber gegen den Nachschuss von Vojno Jesic in die rechte Ecke war er machtlos und es stand 1:0 für die Hausherren (11.). Die Schwarz-Weißen zeigten sich jedoch wenig beeindruckt und konnten in der Folgezeit das Derby ausgeglichen gestalten. In der 31. Spielminute war aber Schonnebecks Stürmer Marvin Studtrucker zur Stelle und traf nach einem abgefälschten Ball mit einem sehenswerten Drehschuss zum 2:0 in die linke Torecke. Mit dem Halbzeitpfiff dezimierte sich der ETB auf neun Mann, als Ismail Remmo nachtrat und zurecht die Rote Karte dafür bekam (45. +3).

Im zweiten Durchgang konnte es für den ETB mit zwei Spielern weniger eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung gehen, aber bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte das Team von Coach Dirk Tönnies auf 3:0. Die ETB-Abwehr erlaubte sich einen haarsträubenden Fehlpass und Ex-ETB-Spieler Robin Brandner hatte kein Problem aus 15 Metern das 2:0 zu erzielen (55.). Fünf Zeigerumdrehungen später stand es bereits 4:0, als Calvin Küper aus spitzem Winkel von der rechten Seite mit dem Außenrist in den linken Winkel traf (60.). Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Patrick Dertwinkel in der 77. Minute, als er nach Vorlage von Kapitän Georgios Ketsatis das runde Leder aus zwölf Metern zum 5:0-Endstand in die Maschen beförderte.

Trainerstimmen:

Dirk Tönnies (Schonnebeck): „Nach zehn Minuten ist das Spiel komplett in unsere Richtung gegangen. Die Situation kann ich von meinem Platz nicht beurteilen, aber es war natürlich eine brutale Entscheidung, wenn man nach zehn Minuten eine Rote Karte plus Elfmeter kassiert. Für uns war das natürlich sehr angenehm. Ich kann aber den Groll des Gegners verstehen, dass man damit nicht einverstanden ist. 80 Minuten in Unterzahl zu spielen ist sehr schwierig, aber der ETB hat das dann gut gemacht und uns immer wieder vor Probleme gestellt. Auch nach dem 2:0 haben wir keine Sicherheit in unser Spiel bekommen und man hatte immer das Gefühl, dass bei uns hinten etwas passieren kann. Das haben wir nicht gut gemacht in der Phase. Mit der zweiten Roten Karte hat der ETB sich komplett selbst rausgenommen. In der zweiten Halbzeit haben wir das dann solide runtergespielt, ohne zu brillieren. Wir können natürlich mit dem 5:0 gegen einen guten ETB zufrieden sein.“

Suat Tokat (ETB SW Essen): „Wir haben gut ins Spiel gefunden und hatten starke erste zehn Minuten. Dann gab es einen Elfmeter für Schonnebeck, wo der Spieler vorher drei Meter im Abseits stand. Natürlich ist es dann schwer, sich von dem Elfmeter und der Roten Karte zu erholen. Trotzdem hat das meine Mannschaft gut weggesteckt. Nach der zweiten Roten Karte war es dann klar, dass es sehr schwer für uns werden würde. Im Endeffekt kann man halt einige Sachen nicht beeinflussen und das muss man dann akzeptieren. Nichtsdestotrotz werden wir die Woche weiter fokussiert arbeiten und uns auf das Spiel gegen Cronenberg konzentrieren.“

Spvg Schonnebeck: Sprenger – Bloch, Yerek (69. Hoffmann), Ketsatis, Abrosimov – Skuppin (80. Nakowitsch), Dertwinkel (80. Mourtala), Küper (82. Vladi), Jesic (60. Barra) – Brandner, Studtrucker

ETB SW Essen: Jaschin – Nguanguata (46. Williams), Maßmann, Refai, Dalyanoglu – Cissé (71. Kilav), Reichardt, Akhal (15. Neuse), Remmo, Romano (90. Togbedji) – Kimbakidila (70. Sahin)

Schiedsrichter: Sven Schreiber

Tore: 1:0 Jesic (11.), 2:0 Stucktrucker (31.), 3:0 Brandner (55.), 4:0 Küper (60.), 5:0 Dertwinkel (77.)

Zuschauer: 723

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten: Refai (10. / Notbremse), Remmo (45. +3 / Nachtreten)

Besondere Vorkommnisse: Jaschin hält Foulelfmeter von Dertwinkel (11.)

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 22nd, 2021|

Der ETB startet am Sonntag in die Oberligasaison

Am kommenden Sonntag nimmt die Oberliga Niederrhein – nach dem Abbruch der letzten Saison – den Spielbetrieb wieder auf. Der ETB Schwarz-Weiß Essen darf zum Meisterschaftsstart der Spielzeit 2021/22 direkt ein Stadtderby bestreiten. Das Team vom neuen ETB-Coach Suat Tokat tritt dann bei der SpVg Schonnebeck an. Der Anstoß zur Partie auf der Sportanlage Schetters Busch (Friedhofstr. 17a, 45309 Essen) erfolgt um 15 Uhr. Aufgrund von Umbauarbeiten ist der Sportplatz nur über den Zugang „Schetters Busch“ erreichbar.

Die Spielvereinigung hat sich gut verstärkt und spielte eine sehr starke Vorbereitung, in der man durch teilweise sehr hohe Siege auf sich aufmerksam machen konnte. Aber auch die Schwarz-Weißen zeigten richtig gute Partien und mussten sich lediglich den klassenhöheren Clubs Rot-Weiss Essen und SV Straelen in den Testspielen geschlagen geben. Anfang dieser Woche konnte der ETB mit Keeper Niklas Lübcke und Abwehrspieler Hassine Refai noch zwei starke Neuzugänge präsentieren. Trainiert wird die SpVg Schonnebeck von Dirk Tönnies, der ab dem Sommer 2003 auch für anderthalb Jahre im Mittelfeld der Schwarz-Weißen gespielt hat. Der heute 47-Jährige wurde nach seinem Karriereende Trainer der Schonnebecker und steht nun bereits seit fast 13 Jahren als verantwortlicher Linienchef an der Seitenlinie am „Schetters Busch“.

ETB-Coach Suat Tokat zum anstehenden Meisterschaftsbeginn: „Wir sind sehr froh darüber, dass die Meisterschaft endlich wieder beginnt nach so langer Zeit. Wir haben uns schon über die Testspiele gefreut, aber wenn es jetzt um Punkte geht, ist das noch mal etwas ganz Anderes. Die Vorfreude ist natürlich riesig, und dann dürfen wir auch noch mit einem Derby starten. Der Fußball lebt von Emotionen und es wird auf jeden Fall ein interessantes Spiel gegen einen guten Gegner. Auf der Platzanlage wird bestimmt einiges los sein. Wir haben starke Wochen hinter uns und sind gut drauf. Das Team hat gut zusammengefunden. Wir sind überzeugt davon, dass wir in Schonnebeck erfolgreich sein werden.“

Verzichten müssen die Schwarz-Weißen am Sonntag auf Paul Voß und Ferhat Mumcu, die mit Verletzungen ausfallen. Der Einsatz von Ismail Remmo ist fraglich.

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH 

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 19th, 2021|

ETB lotst Regionalliga-Keeper zum Uhlenkrug

Der Oberligist ETB Schwarz-Weiß Essen hat nun sein Torhütertrio für die kommende Saison beisammen: Vom Regionalligisten Wuppertaler SV wechselt Niklas Lübcke zur Mannschaft von ETB-Trainer Suat Tokat. Mit seinen gerade mal 22 Jahren passt er perfekt in das Team der „jungen Wilden“ vom Uhlenkrug. Niklas Lübcke wurde in der Jugend beim VfL Bochum ausgebildet. Bei seiner ersten Station im Seniorenbereich stand er dann in der Oberliga Westfalen für Westfalia Herne zwischen den Pfosten. Danach wechselte er nach Wuppertal und absolvierte 30 Spiele für die Bergischen in der Regionalliga West. An der Ruhruniversität in Bochum ist der neue ETB-Keeper Student im Studiengang Sportwissenschaft.

„Wir sind aus sportlich-verantwortlicher Sicht sehr froh, dass wir Niklas von unserem Projekt überzeugen konnten und sind fest davon überzeugt, dass wir auf der Torwartposition mit dem Trio hervorragend aufgestellt sind. Es gibt dort einen richtig guten und leistungsfördernden Konkurrenzkampf. Wir haben mit Jakob Zec einen Keeper, der aus unserer eigenen Jugend stammt, Stefan Jaschin hat eine sehr gute Vorbereitung im Tor gespielt und jetzt haben wir mit Niklas Lübcke, mit dem wir schon länger im Austausch stehen, einen Torhüter, der in der letzten Saison sehr gute Spiele in der Regionalliga gemacht hat. Wir freuen uns, dass der Wechsel zum ETB funktioniert hat und können auf der Torwartposition nun beruhigt in die Saison starten“, ist Sportvorstand Jürgen Lucas überzeugt von seinen jungen Keepern.

Niklas Lübcke über seinen neuen Verein: „Wir haben eine junge, hungrige und gute Mannschaft. Mit diesem Team können wir echt eine starke Saison spielen, viele Siege holen und für einige Überraschungen sorgen. Mein persönliches Ziel ist es, viele gute Spiel für den ETB zu absolvieren und der Mannschaft mit meiner Erfahrung aus der Regionalliga zu helfen und Sicherheit zu geben. Ich möchte dazu beitragen, dass wir hinten so oft wie möglich die Null halten können.“

Wir begrüßen Niklas ganz herzlich in unseren Reihen und wünschen ihm viel Spaß, Glück und Erfolg beim ETB!

(AS)

Bildunterschrift (von links): Co-Trainer Björn Matzel, Niklas Lübcke, Trainer Suat Tokat

Präsentiert von Promostore GmbH

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 16th, 2021|

Der ETB verstärkt sich mit Hassine Refai

Eine Woche vor dem Saisonstart der Oberliga Niederrhein hat der ETB Schwarz-Weiß Essen noch mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Hassine Refai wechselt an den Uhlenkrug und wird den ETB im Abwehrbereich verstärken. Der 22-jährige Tunesier kam 2015 nach Deutschland und durchlief bis zur U20 alle Jugendnationalmannschaften für Tunesien. Der Höhepunkt seiner Karriere war bis jetzt der Gewinn der U20-Afrikameisterschaft im Jahr 2018. Zuletzt spielte er für den Wuppertaler SV und kam auch in der Regionalliga West zum Einsatz. An einer Ballsportschule trainiert er tagsüber kleine Kinder und ist neben dem Sport auch noch leidenschaftlicher Musiker.

Hassine Refai über seinen Wechsel zu den Schwarz-Weißen: „Ich freue mich sehr auf den ETB und es macht jetzt schon Riesenspaß dabei zu sein. Aus persönlichen Gründen musste ich letztes Jahr meinen Vertrag beim WSV auflösen und bin jetzt mehr als glücklich, dass ich in so einer tollen Mannschaft Fußballspielen darf. Ich habe bei Suat Tokat ein sehr gutes Gefühl und wurde klasse von den Jungs aufgenommen. Ich hasse es zu verlieren und will immer gewinnen, egal ob im Training oder Spiel. Ich werde alles dafür tun, dass wir möglichst jedes Spiel gewinnen werden. Ich sehe ganz viel Potential in unserer jungen Mannschaft. Trotz des jungen Alters, bringen einige Spieler schon große Erfahrung mit. Ich möchte gesund bleiben und so viele Minuten wie möglich spielen. Es wäre schön, wenn mir als Verteidiger auch ein paar Tore gelingen würden.“

„Mit Hassine beenden wir die Kaderplanung im Defensivbereich. Er hat ja schon einige Wochen bei uns mittrainiert und ist auch schon in mehreren Testspielen für den ETB aufgelaufen. Er hat sich bei den Spielen gut ins Team eingefügt und starke Leistungen gezeigt. Wir sind froh, dass sich beide Seiten jetzt final einigen konnten. Wir freuen uns, dass Hassine in der kommenden Saison für uns auflaufen wird und wir somit einen weiteren Teil unserer Kaderplanung beenden konnten“, gibt der Sportliche Leiter Luca Ducree zu Protokoll.

Wir begrüßen Hassine ganz herzlich bei uns „Schwatten“ und wünschen ihm viel Spaß, Glück und Erfolg in der kommenden Saison!

(AS)

Bildunterschrift: Luca Ducree (links), Hassine Refai

Präsentiert von Promostore GmbH

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 15th, 2021|

ETB mit tollem 4:1-Auswärtssieg in Haltern

TuS Haltern – ETB Schwarz-Weiß Essen 1:4 (0:2)

Der ETB Schwarz-Weiß bestritt heute Abend ein kurzfristig angesetztes Testspiel beim westfälischen Oberligisten TuS Haltern und behielt mit 4:1 (2:0) die Oberhand. Die Schwarz-Weißen zeigten bei der Generalprobe für den Saisonstart eine richtig starke Leistung und konnten nach den Siegen gegen Westfalia Herne, ASC Dortmund und Wattenscheid 09, mit dem TuS Haltern nun auch den vierten Vertreter aus der Oberliga Westfalen in der Vorbereitung schlagen. Lediglich den Regionalligisten Rot-Weiss Essen und SV 19 Straelen musste sich die Mannschaft von ETB-Coach Suat Tokat in den Testspielen geschlagen geben.

Der ETB zeigte sich in Haltern mal wieder als Frühstarter und ging bereits in der 1. Spielminute mit 1:0 in Führung. Nach einem Konter konnte TuS-Keeper Cedric Drobe den Schuss von ETB-Außenspieler Marcello Romano noch abwehren, doch gegen den Nachschuss von Prince Kimbakidila war er dann machtlos. Neun Minuten später gab es dann die nächste gute Gelegenheit für die Essener, nachdem Prince Kimbakidila gefoult wurde. Den fälligen Freistoß zirkelte Bünyamin Sahin gut über die Mauer, aber Cedric Drobe klärte zum Eckball (10.). In der 30. Minute war dann Mohamed Cissé für die Schwarz-Weißen erfolgreich und erhöhte auf 2:0 für die Gäste. Am rechten Strafraumeck bekam er den Ball und wurde von der Halterner Abwehr nicht richtig angegriffen. Mit einem schönen Schlenzer traf er dann in die linke Ecke.

Sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff zappelte das runde Leder erneut im Netz der Gastgeber und der ETB konnte auf 3:0 davonziehen. Haltern spielte Ismail Remmo den Ball im Spielaufbau in den Fuß und der konnte dann frei zum Tor ziehen. Mit einem Schuss ins lange Eck vollendete er seine Torchance eiskalt (51.). In der 55. Spielminute fiel dann bereits die endgültige Entscheidung am heutigen Abend. Essens Marcello Romano bekam den Ball am gegnerischen Strafraum zugespielt und hämmerte ihn dann aus 18 Metern – mit einem Klasseschuss – ansatzlos zum 4:0 ins Tor der Hausherren. Gut zwanzig Minuten vor dem Spielende mussten die Schwarz-Weißen den Anschlusstreffer zum 4:1 hinnehmen. Kiyan Gilani hatte das runde Leder gut nach innen gebracht und der eingewechselte Jo Kempe konnte dann aus kurzer Distanz vollenden (68.). Zum Ende der Partie hätte der ETB noch höher gewinnen können, aber der eingewechselte Clinton Williams scheiterte zweimal am stark parierenden Torhüter Cedric Drobe (79. + 86.).

Trainerstimme:

Suat Tokat (ETB SW Essen): „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben den Gegner vorne früh attackiert und zu Fehlern gezwungen, haben aber auch sehr schöne Tore herausgespielt. Nach der Halbzeitpause haben wir hochverdient das dritte und vierte Tor gemacht. Wir hatten richtig gute Phasen im Spiel, aber haben auch ein bis zwei Sachen hinten zugelassen. Die haben wir aber souverän geklärt. Ich hätte gerne zu Null gespielt, aber wir haben dann nach einer Ecke leider noch ein Gegentor kassiert. Zum Schluss hatten wir noch sehr gute Chancen, um das 5:1 und 6:1 zu machen. Das hat aber nicht geklappt. Dennoch sind wir natürlich zufrieden mit dem Ergebnis. Der 4:1-Sieg ist gut für den Kopf. Jetzt haben wir noch anderthalb Wochen und dann geht es los gegen Schonnebeck.“

ETB SW Essen: Jaschin – Nguanguata (60. Atas), Maßmann, Neuse (46. Refai), Sahin (60. Togbedji) – Romano, Reichardt, Remmo (55. Kilav), Akhal, Cissé – Kimbakidila (75. Williams)

Schiedsrichter: Timm Lehnert

Tore: 0:1 Kimbakidila (1.), 0:2 Cissé (30.), 0:3 Remmo (51.), 0:4 Romano (55.), 1:4 Kempe (68.)

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten:

Besondere Vorkommnisse:

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH 

Präsentiert von Stadtwerke Essen 

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 11th, 2021|

Die Schwarz-Weißen siegen knapp in Wattenscheid

SG Wattenscheid 09 – ETB Schwarz-Weiß Essen 0:1 (0:0)

Beim Niederrhein-Oberligisten ETB Schwarz-Weiß Essen wechselten in der heutigen Partie bei der SG Wattenscheid 09 häufig Licht und Schatten. Am Ende konnte sich das Team von ETB-Trainer Suat Tokat aber knapp mit 1:0 (0:0) beim Vertreter der Oberliga Westfalen im traditionsreichen Lohrheidestadion durchsetzen.

Im ersten Durchgang kamen die Schwarz-Weißen nicht richtig in die Partie und konnten froh sein, dass sie in der 35. Spielminute nicht in Rückstand gerieten. ETB-Keeper Stefan Jaschin konnte sich aber direkt zweimal hervorragend gegen Wattenscheids Umut Yildiz auszeichnen. Die beste Möglichkeit der Gäste in Durchgang Eins gab es kurz vor dem Pausenpfiff. Essens Ferhat Mumcu schoss einen Freistoß aus 25 Meter auf das Tor der Gastgeber, aber sein Ball wurde von der Mauer leicht abgefälscht und segelte Zentimeter über die Querlatte (44.).

Nach dem Seitenwechsel war die SG Wattenscheid 09 zunächst das aktivere Team, aber weder Mike Lewicki (48.), noch Fidele Ngankam (53.) konnten das ETB-Gehäuse ernsthaft in Gefahr bringen. In der 64. Spielminute fiel dann das Tor des Tages. Emre Kilav hatte den eingewechselten Mohamed „Mo“ Cissé gut in Szene gesetzt und dieser versetzte am Sechszehner der 09er erst seinen Gegenspieler und traf dann mit einem schönen Flachschuss aus zwölf Metern, zum 1:0 für die Schwarz-Weißen in die linke Ecke des Wattenscheider Tores. Drei Minuten vor dem Spielende wäre dann beinahe noch das 2:0 für den ETB gefallen. Mohamed Cissé chippte den Ball butterweiche auf Emre Kilav, der aber nicht richtig an das runde Leder kam (87.).

Trainerstimme:

Sua Tokat (ETB SW Essen): „Aufgrund des RWE-Spiels haben wir heute einige Wechsel vorgenommen. Viele Spieler waren nach der Partie am Mittwoch noch müde, deshalb haben heute mal ein paar Andere den Vortritt bekommen und duften von Beginn an spielen. Wir hatten heut gute, aber auch einige schlechte Phasen, wo wir das nicht gut gemacht haben. Wir sind dann aber trotzdem mit 1:0 in Führung gegangen. Vorher hat Stefan Jaschin aber auch gute Dinger gehalten. Wir hatten hinterher drei Situationen, wo wir in Überzahl waren und das 2:0 hätten machen können. Wir haben das dann aber schlecht ausgespielt. Der Sieg ist natürlich gut für den Kopf. Für unsere Siegermentalität ist jeder Erfolg wichtig. Den nehmen wir natürlich gerne mit. Wir konnten heute aber sehen, dass wir uns noch verbessern müssen. Da werden wir die kommende Woche wieder dran arbeiten.“

ETB SW Essen: Jaschin – Nguanguata, Atas, Sahin (46. Remmo), Togbedji – Agyeman (62. Dalyanoglu), Maßmann (46. Reichardt), Akhal, Kilav – Mumcu (62. Kimbakidila), Romano (46. Cissé)

Schiedsrichter: Holger Danielsieg

Tore: 0:1 Cissé (64.)

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 7th, 2021|

Deutlicher Derbysieg für den RWE

ETB Schwarz-Weiß Essen – Rot-Weiss Essen 1:6 (1:1)

Der ETB Schwarz-Weiß musste sich heute im Derby gegen Rot-Weiss mit 1:6 (1:1) geschlagen geben. Bis zur Halbzeit hielt das Team vom Uhlenkrug mit und konnte mit einem 1:1 in die Halbzeitpause gehen. Nach dem Seitenwechsel münzte der klassenhöhere Regionalligist dann seine Überlegenheit in Tore um und gewann zum Schluss sehr deutlich die interessante Begegnung.

In der ersten Halbzeit hatten die Rot-Weissen von Beginn an mehr Ballbesitz und konnten bereits in der 7. Spielminute eine erste gute Gelegenheit für sich verbuchen. Nach einem Eckball kam der Ball zu José-Enrique Rios Alonso, der mit seinem Schuss in die rechte Ecke aber an ETB-Keeper Stefan Jaschin scheiterte. 13 Minuten später machte es RWE-Goalgetter Simon Engelmann dann besser, als er die 1:0-Führung für die Gäste erzielte. Der agile Sascha Voelcke setzte sich gut über die linke Seite durch und bediente in der Mitte Simon Engelmann, der dann das runde Leder aus vier Metern über die Linie drückte (20.). In der 25. Minute schlugen die Schwarz-Weißen aber schon zurück und erzielten den 1:1-Ausgleich. Nach einem klasse Konter über Mohamed Cissé kam der Ball zu Marcello Romano, der alleine aufs RWE-Tor zulaufen konnte und mit einem Flachschuss in die rechte Ecke Torhüter Jakob Golz keine Chance ließ. Zwei Zeigerumdrehungen später versuchte es erneut Simon Engelmann, diesmal fand er aber im starken ETB-Torwart Stefan Jaschin seinen Meister (27.).

Im zweiten Durchgang dauerte es keine acht Spielminuten, ehe die Rot-Weissen erneut in Führung gehen konnten. Der eingewechselte Oguzhan Kefkir traf mit einem Flachschuss aus fünf Metern zum 1:2 in die linke Ecke (53.). In der 69. Minute war es erneut Oguzhan Kefkir, der ins ETB-Gehäuse traf. Nach einem abgewehrten Schuss von Simon Engelmann stand er goldrichtig und bugsierte den Ball ins leere Tor. Zehn Minuten später konnte dann Erolind Krasniqi dann die 4:1-Führung für seinen Club erzielen. Nachdem der Ball durch Freund und Feind hindurchgerollt war, konnte er freistehend aus fünf Metern vollenden (79.). Zum Ende der Partie wurde es für die Schwarz-Weißen dann noch richtig bitter, als Simon Engelmann (86.) und Erolind Krasniqi (89.) das Ergebnis noch auf 6:1 für die Gäste schraubten.

ETB SW Essen: Jaschin – Dalyanoglu, Maßmann, Sahin (60. Atas) – Mumcu (46. Kilav), Reichardt, Remmo, Romano (60. Akhal), Agyeman (60. Togbedji) – Kimbakidila, Cissé

Rot-Weiss Essen: Golz, Plechaty (46. Heim), Heber (46. Schlüsselburg), Herzenbruch (46. Schumacher), Langesberg (46. Eismann), Voelcke (46. Young), Grote (46. Dürholtz), Rios Alonso, Krasniqi, Engelmann, Harenbrock (46. Kefkir)

Schiedsrichter: Thibaut Scheer

Tore: 0:1 Engelmann (20.), 1:1 Romano (25.), 1:2 Kefkir (53.), 1:3 Kefkir (69.), 1:4 Krasniqi (79.), 1:5 Engelmann (86.), 1:6 Krasniqi (89.)

Zuschauer: 1207

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten:

Besondere Vorkommnisse:

Fotos: Patrick Heidelberg (Herzlichen Dank!)

(AS)

Präsentiert von Promostore GmbH

Präsentiert von Stadtwerke Essen

Präsentiert von Gothaer Becker & Brencher

August 4th, 2021|
Nach oben