1. MANNSCHAFT2021-07-06T17:00:58+02:00

1. Mannschaft

Aktuelle Spielberichte, Ergebnisse und mehr

Bilderstrecke zum 3:2-Auswärtssieg beim FSV Duisburg

Der ETB hat gestern bei der Wasserschlacht in Duisburg einen Auswärtssieg errungen und unser Fotograf Frank Siebers war trotz des unangenehmen Wetters wieder so richtig in seinem Element.

Herzlichen Dank, Frank!

Ein besonderer Dank gilt auch unserem Spieler Emre Ayan, der sich während der ersten Halbzeit als Fotoassistent/Schirmhalter zur Verfügung gestellt hat!

Noch viel mehr tolle Fotos zum Spiel findet Ihr auf unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/ETBSWEssen

(AS)

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

September 19th, 2022|

ETB siegt nach zweifachem Rückstand und klettert auf den zweiten Tabellenplatz

FSV Duisburg – ETB Schwarz-Weiß Essen 2:3 (1:1)

Riesenjubel beim ETB Schwarz-Weiß Essen: Die Mannschaft von ETB-Coach Damian Apfeld musste heute beim Tabellenletzten FSV Duisburg antreten, tat sich über weite Teile der Partie sehr schwer, durfte aber am Ende über einen 3:2-Auswärtssieg jubeln. Die zweifache Führung der Gastgeber glich der überragende ETB-Angreifer Noel Futkeu zweimal aus, ehe er dann mit seinem dritten Treffer das Team vom Uhlenkrug auf die Siegerstraße brachte. Durch den dritten Sieg im vierten Auswärtsspiel kletterten die „Schwatten“ auf den zweiten Tabellenplatz in der Oberliga Niederrhein. Bereits am kommenden Mittwoch geht es für den ETB in der Meisterschaft weiter. Um 19 Uhr wird dann der TVD Velbert am Uhlenkrug erwartet.

Die Schwarz-Weißen starteten beim FSV Duisburg nicht gut in die Partie und bekamen im Duisburger Dauerregen bereits in der elften Minute die Quittung für ihre schwache Anfangsphase: Rinar Valyeyev brachte den Ball mit einem Lupfer von links nach innen und Joshua Kapenda konnte mit dem Kopf aus kurzer Entfernung das 1:0 für die Gastgeber erzielen (11.). In der 35. Spielminute hatten die Essener Glück, als ein Kopfball von Duisburgs Mehmet Tunc aus sechs Metern knapp über die Querlatte ging. Vier Minuten später gab es dann einen tollen Angriff der Schwarz-Weißen und es stand 1:1. Nach einer schönen Kombination auf der rechten Seite über Nico Haiduk und Guiliano Zimmerling kam das runde Leder zu Noel Futkeu, der aus fünf Metern mit einem Flachschuss in die rechte Ecke traf (39.). Zwei Zeigerumdrehungen danach hätte ETB-Kapitän Frederik „Freddy“ Lach mit einem Gewaltschuss aus 35 Metern fast die Essener Führung erzielt, aber sein Knaller konnte von FSV-Keeper Martin Klafflsberger mit einer starken Parade gerade noch entschärft werden (41.).

Zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren erneut in Front: Duisburgs Stürmer Malik Tchalawou hatte aus 20 Metern einfach mal draufgehalten und sein sehenswerter Schuss schlug zum 2:1 im rechten Torwinkel ein (57.). Die erneute FSV-Führung hielt aber nicht lange, denn die Schwarz-Weißen konnten kurz danach zum 2:2-Zwischenstand ausgleichen: Nach einem Freistoß von Guiliano Zimmerling stieg Noel Futkeu am höchsten und versenkte seinen Kopfball aus sechs Metern unhaltbar in der linken Ecke. Jetzt wollten die ETBer natürlich noch mehr und diktierten immer stärker die Partie. Zehn Minuten vor dem Spielende belohnten sie sich dann selbst für ihre Leistungssteigerung und erzielten das vielumjubelte 3:2. Noel Futkeu hatte vom eingewechselten Ferhat Mumcu kurz vor der Torauslinie den Ball bekommen, umspielte auf engstem Raum zwei Gegenspieler und vollendete dann aus sechs Metern zum 3:2-Endstand für die Schwarz-Weißen.

Trainerstimme:

Damian Apfeld (ETB SW Essen): „In den ersten 20 bis 25 Minuten hatten wir extreme Probleme, und der FSV Duisburg ist auch verdient in Führung gegangen. Wir hatten keinen Zugriff, haben super viele technische Fehler gemacht und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Wir haben dann ein bisschen aufgedreht und konnten auch den Ausgleich erzielen. Bis zur Halbzeit war es dann auch richtig gut. Nach der Pause ist das Spiel dann ein bisschen vor sich hingeplätschert. Wir haben wieder den Zugriff verloren und der FSV macht dann durch einen Fernschuss das 2:1. Danach haben wir aber eine gute Mentalität gezeigt und hatten mit Noel Futkeu den Matchwinner in unseren Reihen. Am Ende war es ein Arbeitssieg in einem ganz schwierigen Spiel. Die drei wichtigen Punkte nehmen wir gerne mit, aber nächstes Mal müssen wir es spielerisch wieder besser machen als heute.“

FSV Duisburg: Klafflsberger – Mostovyi, Bayrak, Serdar (85. Saegusa), Muharremi, Tchalawou (83. Music), Tunc (66. Cakir), Kryeziu, Valyeyev, Kapenda (72. Markovic), Matsutaka

ETB SW Essen: Jaschin – Reichardt, Matten, Lach, Togbedji – Akhal (84. Gönül), Tietz – Romano (87. Ugrekhelidze), Zimmerling, Haiduk (77. Mumcu) – Futkeu (90. Ayan)

Schiedsrichter: Kai Schuffelen

Tore: 1:0 Kapenda (11.), 1:1 Futkeu (39.), 2:1 Tchalawou (57.), 2:2 Futkeu (63.), 2:3 Futkeu (80.)

Zuschauer: 125

Gelb-Rote Karten:

Rote Karten:

Besondere Vorkommnisse:

Fotos: Frank Siebers (herzlichen Dank!)

(AS)

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

 

September 18th, 2022|

Unterstützt unseren ETB heute in Duisburg

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

September 18th, 2022|

Die Schwarz-Weißen erreichen das Achtelfinale im Niederrheinpokal

TSV Wachtendonk-Wankum – ETB Schwarz-Weiß Essen 1:2 (1:0)

Der ETB Schwarz-Weiß Essen hat sich im Pokalspiel beim TSV Wachtendonk-Wankum mit 2:1 (0:1) durchgesetzt und steht durch diesen Erfolg im Achtelfinale des Niederrheinpokals. In der nächsten Runde könnte der ETB auf namhafte Gegner wie den MSV Duisburg oder Rot-Weiss Essen treffen.

Die Schwarz-Weißen begannen gut in Wachtendonk, verloren dann aber nach gut 20 Minuten den Faden beim Landesligisten. Nach einem Eckball konnte der Gastgeber dann durch Malik Bongers mit 1:0 in Führung gehen (36.). Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel drehte das Team von ETB-Coach Damian Apfeld dann richtig auf und erzielte durch den eingewechselten Angreifer Noel Futkeu in der 56. Spielminute den 1:1-Ausgleichstreffer. Knapp 20 Minuten später sorgte dann Guiliano Zimmerling für die 2:1-Führung der Essener. Er tanzte dabei einige Gegenspieler im Sechszehner aus und knallte den Ball dann unhaltbar ins Gehäuse (74.). Im Anschluss verpassten es die Schwarz-Weißen den Sack endgültig zuzumachen, als sie etwas fahrlässig mit ihren guten Torchancen umgingen.

Trainerstimme:

Damian Apfeld (ETB SW Essen): „In den ersten 20 bis 25 Minuten sah alles nach einem ruhigen Pokalabend aus. Wir hatten da das Spiel im Griff und haben den Ball gut laufen lassen. Wir waren griffig und hatten eine gute Zweikampfführung. Danach haben wir den Zugriff verloren und dem Gegner die ein oder andere Standardsituation ermöglicht. Eine haben wir davon nicht verteidigen können und sind somit in Rückstand geraten. In der zweiten Halbzeit haben wir ab der 46. Minute nichts anderes verkörpert, als dass wir das Spiel mit aller Macht drehen wollen. Wir waren griffig und haben uns gute Torchancen erstellt. Der Ausgleich ist dann durch den eingewechselten Noel Futkeu gefallen, der vorne ordentlich für Wirbel gesorgt hat. Zwangsläufig ist dann auch das 2:1 für uns gefallen. Wir hätten dann noch mehr Tore erzielen können, haben aber vorne zu viele Chancen liegen lassen. Unser Ziel war es zu gewinnen und nicht in die Verlängerung zu müssen. Das haben wir geschafft.

ETB SW Essen: Golz – Togbedji, Gotzeina (84. Camara), Lach, Sahin – Reichardt, Gönül – Romano (78. Ugrekhelidze), Zimmerling, Mumcu (86. Islam) – Ayan (46. Futkeu)

Schiedsrichter: Daniel Halupzok

Tore: 1:0 Bongers (36.), 1:1 Futkeu (56.), 1:2 Zimmerling (74.)

Zuschauer: 100

(AS)

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

September 16th, 2022|

ETB will in Duisburg den nächsten Dreier landen

Der ETB Schwarz-Weiß Essen muss nach dem 1:0-Derbysieg gegen die SpVg Schonnebeck nun wieder auswärts ran: Beim FSV Duisburg möchte die Mannschaft von ETB-Coach Damian Apfeld den dritten Auswärtserfolg der Saison landen und in Tuchfühlung zur Tabellenspitze der Oberliga Niederrhein bleiben. Das Spiel auf der Sportanlage Warbruckstraße (Warbruckstr. 177, 47169 Duisburg) wird am Sonntag um 15.30 Uhr angepfiffen.

Der FSV Duisburg ist nicht gut in die Saison gestartet und liegt mit zwei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Den zwei Unentschieden stehen fünf Niederlagen gegenüber. Am letzten Wochenende ließ der FSV aber aufhorchen, als er im Duisburger Stadtderby ein 1:1-Remis beim Regionalligaabsteiger VfB Homberg erreichte. Trainiert wird der FSV Duisburg von Luciano Velardi. Der 41-jährige Trainer übernahm die Mannschaft in diesem Sommer und kam vom SC Sonnborn in die Binnenhafenstadt. Ein Wiedersehen gibt es für die Schwarz-Weißen mit Leotrim „Leo“ Kryeziu, der der ältere Bruder von ETB-Spieler Labinot Kryeziu ist und aus der ETB-Jugend stammte. Er bestritt acht Oberligaspiele für das Team vom Uhlenkrug, ehe er im Januar 2020 zum ESC Rellinghausen 06 wechselte. Seit dieser Spielzeit läuft er für den FSV Duisburg auf.

ETB-Coach Damian Apfeld sagt zum kommenden Auswärtsspiel: „Ich habe den FSV am Sonntag beobachtet, wo sie beim VfB Homberg einen Punkt geholt haben und gut und leidenschaftlich verteidigt haben. Wenn sie auf ihrem kleinen Kunstrasenplatz hinten gut stehen, wird es nicht ganz so einfach. Von der Tabelle nach sieben Spieltagen sollten wir uns auf keinen Fall blenden lassen. Wir wollen in unserem Flow bleiben und weitere drei Punkte auswärts holen. Es ist wichtig, dass wir das gute Momentum aufrechterhalten und wieder an unsere Grenze gehen, mit der hohen Intensität, die uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat.“

Verletzungsbedingt müssen die Schwarz-Weißen am Sonntag auf Prince Kimbakidila, Fatih Özbayrak, Clinton Williams, Labinot Kryeziu, Mehmet Dalyanoglu und Emre Kilav verzichten. Der Einsatz von Kamil Poznanski ist fraglich. Bilal Akhal kehrt nach seiner abgesessenen Rotsperre wieder in den ETB-Kader zurück.

(AS)

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

September 16th, 2022|

Die zweite Pokalrunde steht für die Schwarz-Weißen an

Am Donnerstagabend ist der ETB Schwarz-Weiß Essen im Pokal gefordert: In der zweiten Runde des Niederrheinpokals muss das Team vom Uhlenkrug zum Landesligisten TSV Wachtendonk-Wankum reisen. Die Gastgeber spielen in der Landesliga Gruppe 2 und haben nach drei Spieltagen drei Zähler auf dem Konto, was den zwölften Platz in der Tabelle bedeutet. Die Partie im Sportpark Laerheide (Schoelkensdyck 4, 47669 Wachtendonk) wird um 20 Uhr angepfiffen.

„Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie in der ersten Runde in Lowick. Wir werden auf einen sehr motivierten Gegner treffen, der sich in jeden Zweikampf hauen wird. Sie haben in der ersten Pokalrunde mit St. Tönis einen guten Oberligisten rausgeworfen. Das sollte Warnung genug sein. Im Endeffekt spielt der TSV ja nur eine Liga unter uns, und in einem Pokalspiel kann extrem viel passieren. Wir sind gut beraten, wenn wir das Spiel wieder mit einer guten Mentalität bestreiten. Wir müssen alles raushauen, um auch wieder eine Runde weiterzukommen. Das ist ganz klar unser Ziel“, sagt ETB-Coach Damian Apfeld zum anstehenden Pokalspiel.

(AS)

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

September 13th, 2022|

ETB siegt mit 1:0 im Stadtderby

Zum heutigen Derby gegen die SpVg Schonnebeck 1910 e.V. mußte Chef Trainer Damian Apfeld satte 10 Spieler ersetzen. Wohl dem der dann einen Marcello Romano oder einen Nico Haiduk aus den Hut zaubern kann. Allerdings begann das Spiel mit einer Drangperiode der Gäste, wobei der ETB aber engagiert verteidigte und die beiden Schüsse von Marwin Studtrucker von ETB Torwart Stefan Jaschin leicht pariert werden konnten.
Ab Minute 12 war der ETB aber auf einmal hellwach und erzielte ein Abseitstor, was nicht gegeben wurde. Aber in gleicher Schnelligkeit folgte in Minute 13 eine rasante Offensiv-Aktion des ETB über den quirligem Zimmerling, der auf links den RWE Neuzugang Nico Haiduk in Szene setzte. Haiduk spielte von der 16 er Grundlinie flach in die Mitte und Noel Futkeu staubte zum 1:0 ab. Nun war der ETB im Spiel angekommen und ging einfach „galliger“ zu Werke als die Schwalben. Allerdings verlagerte sich das Spiel nun zwischen beiden 16ern ohne Toraktionen. Erst in der 38 Minute ist es Wilfried Saar der nach einem Freistoß von halblinks, das ETB Tor leicht gefährden kann.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff brannte es aber in der Schonnebecker Abwehr lichterloh, als Futkeu einen langen Ball aus der eigenen Hälfte erlaufen hat und 2 Schonnebecker Verteidigern enteilen konnte. Er spielte noch Torwart Sprenger aus und schob zum sicheren 2:0 ein… dachten alle. Mit einem Kraftakt sprintete Matthias Bloch Richtung Tor und konnte den Treffer noch verhindern. Bärenstarke Aktion des langen Abwehrspielers.
In der zweiten Halbzeit starteten die „Schwalben“ zwar engagiert aber es sah so aus das irgendwo das Selbstvertrauen fehlte. Bis zur 70 Minute passierte auch nicht viel. Lediglich Ketsatis holte sich eine gelbe Karte nach einem Foul gegen Zimmerling ab, wobei die gesamte Partie absolut fair geführt wurde. In der 70 Minute wartete Futkeu auf rechts das der starke Zimmerling in der Mitte startete und spielte einen herrlichen Pass in den Lauf, den der ETB Angreifer auch verwertete. Aber wieder hieß es Abseits, was allerdings nicht alle so gesehen haben.4 Minuten später eilte Schonnebeck Torwart Sprenger aus dem Kasten um vor Futkeu zu klären, allerdings landete der Ball bei Nico Haiduk der aus 20 Metern am vereinsamten „Kasten“ scheiterte. Dann brachen die letzen 10 Minuten an und die Schwalben warfen noch einmal alles nach vorne. Die Schüsse von Brandner und Studtrucker waren aber zu ungenau.
In der 89 Minute hätte es dann doch noch zum 1:1 kommen können, aber Studtrucker rutschte unglücklich in die Vorlage von Brandner und somit konnte der ETB nach langer Zeit einen Derby Sieg gegen die SpVg Schonnebeck erringen. Es war ein umkämpftes Derby wo der ETB glücklich, aber wirklich nicht unverdient gewonnen hat. Aus einer guten ETB Mannschaft ragte Kapitän „Freddy“ Lach heraus, der mit seiner Erfahrung eine Sicherheit ausstrahlt die auf die ganze Mannschaft übergreift. Mit diesem Sieg beißt sich die Apfeld-Ripke Truppe an der Spitzengruppe fest.
ETB: Jaschin- Sahin,Haiduk (81.Mumcu),Kubina (83.Gotzeina)- Tietz,Romano(89. Ugrekhelidze),Reichardt,Matten,Lach-Futkeu,Zimmerling(90.Togbedji)

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

September 9th, 2022|

Heute steigt das Stadtderby!

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

(AS)

September 9th, 2022|

Stadtderby am Freitagabend unter Flutlicht

Am Freitagabend kommt es zum mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem ETB Schwarz-Weiß Essen und der SpVg Schonnebeck. Beide Teams sind recht unterschiedlich in die neue Saison der Oberliga Niederrhein gestartet: Nach sechs Spieltagen haben die Schwarz-Weißen elf Zähler auf der Habenseite, während die ETB-Gäste aus dem Essener Osten erst drei Zähler für sich verbuchen konnten. Das alles zählt am Freitagabend um 19.30 Uhr aber nicht, denn ein Derby hat bekanntlich – genauso wie ein Pokalspiel – eigene Gesetze und der Tabellenplatz ist dann absolut nicht ausschlaggebend. Tickets für die Partie können im Vorverkauf auf der ETB-Homepage unter https://www.sw-essen.de/tickets erworben werden.

Die SpVg Schonnebeck ist nur sehr schwer in die Saison gekommen. Den ersten Saisonsieg gab es erst am fünften Spieltag, aber da ließen die Schonnebecker mit einem fulminanten 5:3-Auswärtssieg beim starken TSV Meerbusch aufhorchen. Nach dem durchwachsenen Start in die neue Spielzeit wurde die Spielvereinigung noch mal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichtete gleich vier neue Spieler seit Saisonbeginn: Zuerst gelang es ihnen Calvin Küper vom Regionalligisten SG Wattenscheid 09 zum „Schetters Busch“ zurückzuholen. Danach holte man mit Kingsley Sinclair (Rot-Weiß Oberhausen), Veli Cetin (U19 Rot-Weiss Essen) und Luca Nikolai (U19 MSV Duisburg) noch drei junge talentierte Hoffnungsspieler nach Schonnebeck.

Mittlerweile traditionell wird die SpVg Schonnebeck von Dirk Tönnies trainiert, der ab dem Sommer 2003 auch für anderthalb Jahre im Mittelfeld der Schwarz-Weißen gespielt hat. Der heute 48-Jährige wurde nach seinem Karriereende Trainer der Schonnebecker und steht nun bereits seit unglaublichen knapp 14 Jahren als verantwortlicher Linienchef an der Seitenlinie der „Schwalben“ und ist dort mittlerweile auch gar nicht mehr wegzudenken.

ETB-Coach Damian Apfeld sieht das Derby im Vorfeld so: „Ich denke, dass es ein hitziges Spiel und eine sehr umkämpfte Partie werden wird. Der Tabellenplatz oder die Form spielen am Freitag eine untergeordnete Rolle. Es wird auf die Tagesform ankommen. Entscheidend wird sein, wer mehr Zweikämpfe gewinnt, wer eine höhere Intensität fährt und vielleicht auch, auf welcher Seite das Spielglück sein wird. Das sind Faktoren, die das Spiel beeinflussen und ihm eine Richtung geben werden. Natürlich wollen wir nach der Niederlage in Sonsbeck sofort in die Erfolgsspur zurückfinden und das Stadtderby gewinnen. Wir wollen auch im Zweipunkte-Schnitt bleiben, solange wir es können. Das wäre schon gut.“

Das Lazarett der Schwarz-Weißen hat eine beachtliche Größe angenommen, denn der ETB muss am Freitag auf die verletzten Spieler Prince Kimbakidila, Fatih Özbayrak, Kamil Poznanski, Clinton Williams, Labinot Kryeziu, Mehmet Dalyanoglu und Emre Kilav verzichten. Zusätzlich fehlt Bilal Akhal, der letztmalig seine Rotsperre absitzt.

(AS)

Präsentiert von Plantyworks GmbH, Promostore GmbH, Gothaer Becker & Brencher, Poresy Retail GmbH, Auryn GmbH, Elpix AG, Wohnbau eg, Audi Zentrum Essen, Sparkasse Essen, Allbau GmbH, Helmut Reiter GmbH, MTW Brüggemann, Crealize GmbH, Wellnest, Syde Multiservice Holding GmbH und Interliving Rehmann.

September 7th, 2022|
Nach oben